• Lake Como Holidays Apartments at Residence Celeste
  • Lake Como holiday rental apartments with pool, garden, sauna at Residence Celeste, Mezzegra
  • Lake Como holiday rental apartments with pool at Residence Celeste, Mezzegra

Die Residence Celeste

Residenz für Urlaub am Comer See, Italien

Bist du auf der Suche nach entspannenden Ferien, gehst du gerne und entdecke neue Orte oder neue Wanderwege Mountainbike oder einfach nur Urlaub für die Familie?

In der Residenz können Sie die Ruhe genießen, abseits vom Verkehr der Hauptstraße und unserer sonnigen Lage. Leicht zu erreichen im Herzen der schönsten Landschaft von Tremezzina zwischen den grünen Bergen, den Olivenbäumen (das Gebiet nimmt in der Tat den Namen Zoca de l’Oli) und den Comer See.

Residence Celeste ist ein faszinierendes Urlaubsziel auf dem Comer See, in Mezzegra, nur wenige Minuten von den wichtigsten historischen, künstlerischen, kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten, die den Comer See einer der schönsten Ort der Welt zu machen.

Die Residenz liegt nur 10 Minuten (zu Fuß) weit vom Dorfzentrum, in einer ruhigen Lage im Herzen der Tremezzina, von grünen Bergen, Olivenbäumen (die zu diesem Bereich geben Sie den Namen Zoca de l’Oli) und den See umgeben, bietet einen unvergesslichen Ausblick.

Um in den Genuss Urlaub können die Gäste aus 9 Ferienwohnungen und 1 Dependance, die alle mit  Internet, Sat-TV, Safe und Spülmaschine und mit einer beneidenswerten Blick auf den See ausgestattet wählen.

Nicht weit von den wichtigsten Einrichtungen, hat die Residenz einen Garten, gut ausgestattet mit Liegestühlen, Tischen und Stühlen, wo Kunden sich entspannen oder in der Schwimmbad genießen die spektakuläre Landschaft der Natur schwimmen kann, ausgestattet.

Innerhalb des Hotels finden die Gäste einen kostenlosen privaten Parkplatz, Wäscherei .

Bei der Ankunft wird den Gästen ein freundliches Willkommen von der Verwaltung gegeben und mit Broschüren, Karten und detaillierte Informationen über den Bereich der Tremezzina, und Nachbarschaften.

…alles hat Ende des 17. Jahrhunderts angefangen, als im Bereich des Comer Sees wegen der extremen Armut der Bevölkerung eine Auswanderungsbewegung stattfand, die viele Familien veranlasste, ihr Glück im Handel mit den Produkten der Erde, wie Sudfruchten Oliven, Lorbeer, Esskastanien etc. zu suchen.
Mit dem so erworbenen Reichtum legten sie den Grundstein für die prachtvollen Paläste mit ihren Marmor- und Mosaikböden, Kassettendecken, Fresken und prunkvollen Salons.
Es sind dies die Wohnsitze so bekannter Familien wie die der Brentano, Cetti, Mainoni, Giulini, die wir noch heute in unseren Ortschaften bewundern können.
Aus dieser Zeit stammt auch das Gebäude, welches heute den Namen Residence Celeste trägt.
Gegen Ende des 18. Jahrhunderts beschließen einige Mitglieder der Familie der Contessa Brentano-Mezzegra aufgrund von Streitigkeiten mit derselben, vor dem väterlichen Besitz das Gebäude der gegenwärtigen Residence Celeste zu errichten und damit die atemberaubend schöne Aussicht auf den See zu verbauen!
Die Legende erzählt, dass die beiden Gebäude dann zum Sitz von Kloestern wurden, wobei Mönche und Nonnen jeweils in getrennten Gebäuden lebten, sich aber heimlich in unterirdischen Gängen trafen, die nicht nur die beiden Gebäude miteinander verbanden, sondern angeblich bis zum See hinunter reichten.
Das Gebäude wurde dann als landwirtschaftlicher Betrieb genutzt und auf den umliegenden Feldern Olivenbäume, Wein und Maulbeerbäume für die Seidenraupenzucht angepflanzt.
Im Jahr 1933 übernimmt Carlo Galli, der Urgroßvater der jetzigen Besitzer das Anwesen, löscht alle darauf lastenden Hypotheken und macht daraus einen Familiensitz und landwirtschaftlichen Betrieb.
Das Haus blieb als solches erhalten und wurde vom Vater auf den Erstgeborenen, Celeste Galli, übertragen.
Im Jahre 2001 entschließt sich die Familie Galli, mit den Renovierungsarbeiten am Gebäude zu beginnen. Es sollen Ferienwohnungen entstehen, unter Beibehaltung der alten charakteristischen Bausubstanz, wie: Kamin aus der Zeit, Kassettendecken, eingebauter Schrank aus dem Ende des 17. Jahrhunderts, Rundbögen, Nischen … Natürlich bleibt auch der Name des Großvaters Celeste erhalten!